Ihr Arbeitsvertrag von janolaw -

Individuelle Gestaltung der Vertragsinhalte

Tipps zum Arbeitsvertrag

Tipps zum Arbeitsvertrag: Sie beschäftigen sich wiederholt mit Arbeitsverträgen? Da haben wir etwas für Sie. Mit unseren Tipps zum Arbeitsvertrag geben wir Ihnen praktische Hinweise für den arbeitsvertraglichen Alltag. Die Tipps sind nach Aktualität von oben nach unten geordnet, d.h. der aktuellste Tipp steht oben. Mit unseren Tipps kommen Sie gut durch die Vertragsgestaltung.

 

Tipp 5: Alternativen zum nachvertraglichen Wettbewerbsverbot

Viele Arbeitgeber möchten verhindern, dass ihre Arbeitnehmer zur Konkurrenz wechseln. Dieser Wunsch kollidiert mit dem Interesse des Arbeitnehmers, eine besser bezahlte oder sonst wie attraktivere Position zu übernehmen. Das Mittel der Wahl ist oft die Vereinbarung eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots, doch diese Verbote haben auch ihre Haken. 

Lesen Sie mehr

Tipp 4: Das kranke Kind

Die Krankheit eines Kindes ist für alle Beteiligten unwillkommen: Vater oder Mutter, die das Kind betreuen müssen, der Arbeitgeber, der auf das betroffene Elternteil verzichten muss – und natürlich für das Kind selbst. Wir zeigen, welche Rolle der Arbeitsvertrag spielen kann, wenn es um die Frage geht, wie die Abwesenheit des Elternteils zu organisieren ist.

Lesen Sie mehr

Tipp 3: Vertragsgestaltung

Grundsätzlich sind auch die Parteien eines Arbeitsvertrags frei darin, zu vereinbaren, was sie wollen. Das nennt man Vertragsfreiheit Diese Vertragsfreiheit wird aber in vielerlei Hinsicht durchbrochen. So setzt das AGB-Recht vielen Gestaltungen mehr oder weniger klare Grenzen und es gibt auch zwingendes Gesetzesrecht, das Abweichungen unmöglich macht.

Lesen Sie mehr

Tipp 2: Abgrenzung zum Dienst- und Werkvertrag (Scheinselbstständigkeit)

Der Arbeitsvertrag regelt das Arbeitsverhältnis als abhängige Beschäftigung. Manchem Arbeitgeber erscheinen die Schutzgesetze der Arbeitnehmer zu stark und die Kosten, die für eine abhängige Beschäftigung bezahlt werden müssen, zu hoch. Die Folgen einer falschen Einordnung (Stichwort Scheinselbstständigkeit) können allerdings schwerwiegend sein.

Lesen Sie mehr

Tipp 1: Die Form des Arbeitsvertrages

Der Arbeitsvertrag kann wirksam mündlich abgeschlossen werden. Es reicht rechtlich sogar aus, dass der Arbeitnehmer die Arbeit aufnimmt und der Arbeitgeber ihn bezahlt - ohne Worte. Nimmt der taubstumme Bauarbeiter also die Schippe in die Hand, und schippt, kann das der Beginn einer langen arbeitsvertraglichen Freundschaft sein.

Lesen Sie mehr